AdWords MCC: Wie du bequem mehrere AdWords Konten mit einem Login verwaltest

• • •

Ich habe es gehasst. Mich immer wieder in verschiedene AdWords-Konten aus- und einzuloggen.

Ich habe auch nicht jeden Tag an jedes Konto gedacht und die Performance gecheckt.

Ja, es gab die Zeit, als ich mich in jedes AdWords-Konto einzeln eingeloggt habe.

Nicht nur, dass dafür mind. 3 Mausklicks notwendig sind. Du hast auch einfach keinen gemeinsamen Überblick über alle deine (Kunden-)Konten. Und das können bis zu 85.000 AdWords-Konten sein, die du über alle Ebenen verknüpfen kannst…

Und es gibt auch richtig hilfreiche und nützliche Funktionen, die dir dann zur Verfügung stehen. Alles mit Hilfe eines AdWords MCC.

 

Mehrere Konten verwalten: Verwaltungskonto (AdWords MCC)

Googles Lösung für ein einziges Login heißt im Fall von AdWords Verwaltungskonto oder MCC.

MCC steht für Multi Client Center.

Damit hast du automatisch alle AdWords-Konten in einer Liste:

AdWords MCC - Übersicht

AdWords MCC anlegen

  1. Gehe auf die Website vom Google MCC
  2. Wähle für die Registrierung eine neue Mailadresse (sie darf nicht bereits Zugriff auf ein AdWords-Konto haben!)
  3. Gebe an, ob du hptsl. eigene Accounts oder fremde (Kunden-)Accounts verwalten möchtest
  4. Erstelle nach der ersten Registrierungsseite einen neuen Google-Account
  5. Bestätige deine Mailadresse mit der eMail die du von Google nun erhältst
  6. Geschafft: Nun hast du Zugriff auf dein MCC!
    Ggf. passt du noch deine Spracheinstellungen an

 

AdWords-Konten verknüpfen / hinzufügen

Das geht ganz einfach. Über den roten Button “+ Konto“.

AdWords MCC - Konto verknüpfen

Um ein bestehendes Konto zu verknüpfen, brauchst du nur die jeweilige AdWords-Kontonummer.

Die Kontonummer findest du immer oben rechts.

Nach dem Klick auf Bestehende Konten verknüpfen kannst du pro Zeile je eine Kontonummer eintragen:

 

AdWords MCC - Kontonummern eingeben

Im nächsten Schritt kannst du die Accountnamen eintragen. Das hilft dir später beim Überblicken der Konten.

Die zu verknüpfenden AdWords-Konten erhalten dann eine Zugriffsanfrage, die über Kontoeinstellungen > Kontozugriff freigegeben werden muss:

 

AdWords MCC - Verwaltungskonten Anfrage

 

Vorteile des AdWords MCC

Je nachdem welchen Anwendungsfall du hast, bietet das MCC eine Menge Vorteile.

Welche?

Ich versuche hier mal eine kurze Aufzählung, auf den letzten Punkt gehe ich noch im darauffolgenden Kapitel ein.

  • Nur ein Login für mehrere AdWords-Konten (bis zu 85.000 AdWords-Konten)
  • Alle Konten im Überblick (du kannst keines mehr übersehen)
  • Berichte für mehrere Konten gleichzeitig erstellen
  • Du kannst sie besser strukturieren und Sub-MCCs anlegen
  • Du kannst Budgets anlegen und den Konten gemeinsam zuordnen
  • Neue AdWords-Konten ganz einfach und schnell erstellen
  • Auf Wunsch Rechnungsstellung für alle AdWords-Konten
  • Insider-Tipps:
    • Richte ein gemeinsames Conversion Tracking ein und ordne dies den gewünschten Konten zu.
      Ab sofort brauchst du nur noch ein Conversion-Pixel für bspw. alle Länder-Accounts!
    • Du kannst Remarketing-Listen teilen – also mit nur einem Remarketing-Pixel die Listen auch in anderen Konten nutzen
      Das kann zum Beispiel super für negatives Remarketing genutzt werden

Gemeinsames Conversion-Tracking und Teilen von AdWords Remarketinglisten

Diese Funktionen nutze ich am häufigsten, wenn wir auf MCCs für Kunden umstellen.

Ich kann so bspw. auf MCC-Ebene Conversion-Aktionen festlegen und in allen AdWords-Konten verwenden.
Und das ohne für weitere AdWords-Konten neue Conversion-Pixel anzulegen und in die Webseite zu implementieren!

Noch spannender wird es, wenn es um das Sharing / Teilen von Remarketinglisten geht.
Mit dieser Funktion hast du die Möglichkeit, die in einem Konto (oder falls du die Zielgruppen auf MCC-Ebene angelegt hast) gesammelten Remarketingnutzer anderen AdWords-Konten zur Verfügung zu stellen.
Entweder, weil du Teilbereiche wie Display- oder internationale Kampagnen ausgliedern möchtest, oder du die Zielgruppen in anderen Konten aus der Anzeigenschaltung ausschließen möchtest (negatives Remarketing).

Um dies einzurichten, sind ein paar nicht ganz intuitive Schritte vorzunehmen. Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie das eingerichtet wird:

  • Logge dich in das MCC ein und klicke auf oberster Ebene auf die Registerkarte Verwaltung

MCC Verwaltung

  • Du siehst dort nun Spalten für das Conversion-Konto und das Remarketing-Konto.
    Das sollte aktuell bei dir alles auf “Kunde” stehen – das bedeutet, die nutzt die lokalen Kontodefinitionen an Conversion-Pixeln und Remarketing-Listen.

MCC Verwaltung Conversion Remarketing Konto

  • Damit du in dem ausgewählten Konto die Listen übergeordnet freigeben kannst, wählst du die AdWords-Konten mit einem Häkchen aus und gehst oben auf Bearbeiten > Remarketing-Konto > Zu diesem Administrator wechseln  (im englischen sind die Punkte etwas klarer: Change to client / Change to this manager)
    Die nachfolgende Hinweismeldung bestätigst du.

MCC zu diesem Administrator wechseln

  • Gehe in den Master-Account (der die Remarketinglisten freigeben soll) in den Bereich Kontoeinstellungen > Kontozugriff.
    Du siehst hier einen neuen Bereich ganz unten namens Freigabe von Remarketing-Listen.
    Aktiviere diese Funktion und bestätige die folgende Meldung.

Freigabe von Remarketinglisten

  • Gehe dann wieder auf die oberste MCC-Ebene und in der linken Navigation auf Gemeinsam genutzte Bibliothek > Zielgruppen.
    Hier hast du entweder die Start-Ansicht, dann wählst du Freigegebene Listen auswählen.
    Falls du schon mal etwas eingerichtet hast, siehst du die übliche Übersicht an Zielgruppen.
    Neue Listen kannst du über den roten Button und die Funktion “Von einem Kunden erstellte Liste hinzufügen

Von einem Kunden erstellte Liste hinzufügen

  • Du siehst dann eine Übersicht von den AdWords-Konten (links) und nach deren Auswahl die Zielgruppen (rechts).
    Wähle die Listen, die du in anderen Konten verwenden möchtest, aus und klicke dann ganz rechts auf Speichern.

MCC verfügbare Listen

  • Ab sofort (spätestens in 2 Std.) hast du in deinen Konten nun diese Listen zur Verfügung und kannst sie wie gewohnt deinen Kampagnen hinzufügen oder ausschließen (negatives Remarketing).

 

Fazit

Das Verwaltungskonto – das AdWords MCC – ist eine sehr erleichternde und mächtige Funktion.

Du sparst dir damit die vielen Einzel-Logins und kannst den Zugriff auf Kundenkonten ganz einfach beantragen.

Wenn du dann noch die dadurch möglichen Funktionen wie das gemeinsame Nutzen nur eines Conversion- oder Remarketing-Pixels wahrnimmst, hast du mächtige Funktionen, die vieles Vereinfachen.
Mit dem Teilen von Remarketing-Listen macht das Einrichten des MCC dann richtig Sinn und Spaß!

Melde dich zum kostenlosen

AdWords Kurs per Mail an

Obendrauf schenke ich dir noch 2 meiner eBooks, 

die du sonst nur kaufen kannst!

Autor

2 Kommentare

  • Hallo Erik,

    sehr gern 😉

    Ja, leider musst du jedes MCC (auch Sub-MCCs) mit einer Mailadresse anlegen. Auch deshalb, damit kein MCC “im Nirwana” verschwinden kann, wenn du kein Einzellogin hierzu hast.
    Im Normalfall wirst du dieses Einzellogin nie benötigen, aber für die Erstellung brauchst du eine Adresse.

    Ich nutze hierfür meist so etwas wie Kundenname-MCC1@…, Kundenname-MCC2@… usw.
    Diese Aliase kannst du dir bei vielen Mailprovidern als Weiterleitung auf deine Mailadresse kostenfrei anlegen.

    Ich hoffe das hilft dir weiter.

    Viele Grüße aus Berlin
    Christoph
  • Hallo Christoph,

    danke für die tollen Informationen, erlaube mir dazu eine Frage:

    Benötigt man für jedes SUB MCC sowie für jedes klassische Konto eine eigene Mail Adresse?

    Danke und Gruß

    Erik

Was denkst du?

Copyright 2017 Christoph Mohr | Alle Rechte vorbehalten | Informationen zum Datenschutz | Impressum


Dieses Blog basiert auf der Inbound Marketing-Plattform Chimpify

Erfahrungen & Bewertungen zu Christoph Mohr
Erfahrungen & Bewertungen zu Christoph Mohr