Dynamisches Remarketing – wie du das mächtige Marketing-Werkzeug nutzt

• • •

Nutzt du bereits die Remarketing-Funktionalitäten?

Wenn nicht, solltest du das umgehend nachholen und einrichten. Der notwendige Remarketing-Code ist in wenigen Minuten erstellt und in deiner Website implementiert.

Dynamisches Remarketing – was ist der Unterschied zum klassischen Remarketing?

In den normalen Remarketing-Anzeigen sprichst du den Nutzer, der mind. einmal auf deiner Website war, basierend auf seinem Surfverhalten erneut an.

Das können im einfachsten Fall alle Besucher deiner Website sein.

Effizienter ist es aber schon, wenn du benutzerdefinierte Kombinationen anlegst. So kannst du bspw. alle Besucher definieren, die zwar in deinem Warenkorb waren, aber keine Conversion abgeschlossen haben.

Diese Bestellabbrecher kannst du im Nachhinein vergleichbar einfach überzeugen, doch den letzten Schritt zu gehen und bei dir zu bestellen. Zeige ihm bspw. noch mal Siegel an, die dein Shop hat, erinnere ihn an deine Marke oder biete ihm einen einmaligen Rabatt an.

MIt der Funktion dynamisches Remarketing kannst du einen Schritt weitergehen. Du zeigst dem Nutzer direkt die Produkte, die er sich angesehen hat, erneut an.

 

 

Wie richte ich das dynamische Remarketing ein?

Es gibt dafür mehrere Wege.

Der einfachste geht über Google Shopping. Sobald du ein Google Merchant Center-Konto hast, kannst du einfach das dynamische Remarketing aktivieren, passt den Remarketing-Code entsprechend an (s. unten) und Google zieht sich automatisch die Daten (Produktbilder, Titel, Preise etc.) aus deinem Shopping Feed.

Manchmal ist der Weg über Shopping aber verwehrt. Es ist letztendlich nur dem Einzelhandel vorbehalten und gleichzeitig in den Standardeinstellungen auf 150.000 Artikel limitiert.

Es gibt aber eine andere Möglichkeit wie du dies nutzen kannst und somit „nur“ die normalen CPC-Preise für dich anfallen.

Das geht über benutzerdefinierte Feeds bspw. den Bereich Geschäftsdaten.

 

Dynamisches Remarketing Geschäftsdaten

Code für dynamisches Remarketing anpassen (Google Shopping)

Zu dem Standard-Code, den dir dein AdWords-Code ausgibt, kommen drei neue Zeilen dazu. Diese sehen wie folgt aus:

 

Dynamisches Remarketing Code Anpassung

 

Dabei bedeuten die Felder folgendes bzw. haben folgende Werte:

  • ecomm_prodid = die ID des jeweiligen Produkts aus dem Shopping-Feed
  • ecomm_pagetype = einen Wert wie „home“, „category“, „product“, „cart“, „purchase“
  • ecomm_totalvalue = der aktuelle Wert (Preis) des Produkts oder der jeweiligen Seite

Auf den Seiten, denen du keine Daten zuordnen kannst oder möchtest, lässt du sie leer.

Ob das korrekt funktioniert, kannst du ein paar Stunden bis Tage später über die Gemeinsam genutzte Bibliothek, Zielgruppen und die Info-Box oben rechts sehen.

Dynamisches Remarketing Status

Weitere Infos findest du hier und hier.

Benutzerdefinierte Feeds (Geschäftsdaten) einrichten

Hast du keinen Shopping Feed, bleibt dir noch der Weg über die Gemeinsam genutzte Bibliothek – wie oben beschrieben.

Dort findest du den Bereich Geschäftsdaten über den du Feeds anlegen kannst.

  • Schritt 1: Du legst einen Feed an, der jeweils einen Export deines aktuellen Datenbestands darstellt. Diesen solltest du so einrichten, dass es ein einmaliger Prozess ist und er automatisch (oder auf Knopfdruck) täglich aktuell exportiert wird und im Optimalfall von Google regelmäßig aktualisiert wird (Menüpunkt Geplante Uploads).
    Die Spezifikationen findest du hier https://support.google.com/adwords/answer/6053288  (Abschnitt „Feedvorlagen und Spezifikationen für Ihren Unternehmenstyp abrufen“ > „Benutzerdefiniert“)
    Derzeit können max. 400.000 Artikel hochgeladen werden – das sollte reichen, oder? 😉
  • Schritt 2: Du musst das AdWords Remarketing-Pixel zentral auf jeder Seite eingebunden haben (ähnlich zum Analytics-Code) und um drei benutzerdefinierte Parameter erweitern (der erste ist zwingend erforderlich, die anderen beiden empfohlen). Die Parameter heißen im Falle der benutzerdefinierten Feeds anders als bei der Verknüpfung zu Google Shopping!

 

  • dynx_itemid = ID des Artikels lt. Feed
  • dynx_pagetype = „home“, „category“, „product“, „cart“, „purchase“
  • dynx_totalvalue = Preis des Artikels, bspw. „199.00“

 

  • Schritt 3: Du legst eine neue Kampagne für das Displaynetzwerk an und aktivierst in den Kampagneneinstellungen die “Einstellungen für dynamische Anzeigen” und wählst den Unternehmenstyp.
    Im Fall von Produkten ist der Unternehmenstyp Einzelhandel und kannst anschließend den Feed aus dem Merchant Center oder deinen benutzerdefinierten Feed auswählen

 

Unternehmenstyp für dynamisches Remarketing

 

  • Schritt 4: Eine neue, dynamische Anzeige erstellen
    In den Reiter Anzeigen wechseln, über den roten Button die Anzeigengalerie wählen, anschließend Dynamische Anzeigen.

    Im folgenden Fenster  wählst du Dynamische Anzeigen – Bildanzeigen und/oder Dynamische Anzeigen – Textanzeigen
    Bei der Konfiguration der Anzeigen kannst du aus Vorlagen auswählen, dein Firmenlogo hinzufügen und Farben ändern.

 

Dynamische Produktanzeigen

Es dauert dann ein paar Stunden bis Tage, bis Google alle Anzeigen freigeschaltet hat. Ab diesem Moment werden deinen früheren Website-Besuchern die angesehenen Produkte in den Anzeigen geschaltet.

Selbstverständlich solltest du auch in dieser Displaykampagne Einstellungen für das Frequency Capping vornehmen, um die User nicht unnötig mit Werbung zu “beschießen”.

Fazit zum dynamischen Remarketing

Unabhängig davon, ob du das dynamische Remarketing über deine Shopping-Produkte oder benutzerdefinierte Feeds aussteuerst, es ist eine meist sehr erfolgsversprechende Art des Marketings mit großer Reichweite.

Leider ist es bislang über Google Adwords nicht möglich, den Usern verwandte Produkte anzuzeigen. Smart wäre es ja, Käufern eines Handys später Zubehörartikel für dieses Handy zu offerieren…

Übrigens: Du kannst auch beide Varianten kombinieren. Nutze also bspw. neben den dynamischen Anzeigen für die Shopping-Produkte das höhere Limit der benutzerdefinierten Feeds.

Oder du möchtest bestimmte Produkte nicht über Shopping bewerben, dann kannst du hierfür die andere Möglichkeit wählen.

Melde dich zum kostenlosen

AdWords Kurs per Mail an

Obendrauf schenke ich dir noch 2 meiner eBooks, 

die du sonst nur kaufen kannst!

Autor

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Copyright 2017 Christoph Mohr | Alle Rechte vorbehalten | Informationen zum Datenschutz | Impressum


Dieses Blog basiert auf der Inbound Marketing-Plattform Chimpify

Erfahrungen & Bewertungen zu Christoph Mohr
Erfahrungen & Bewertungen zu Christoph Mohr