Google Analytics jetzt illegal? Interview mit dem Rechtsanwalt Dr. jur. Ronald Kandelhard

• • •

In den letzten Wochen gab es zwei Entscheidungen von Datenschutzbehörden in Europa.

Aus Österreich zuerst und nun Frankreich.

Beide Urteile beziehen sich auf den Einsatz von Google Analytics.

Ich habe das Glück dazu sehr kurzfristig den Rechtsanwalt und Unternehmer Dr. Ronald Kandelhard zu interviewen. Rund um das Thema

Ist Google Analytics jetzt illegal?

Dabei möchte ich dich auf meinen YouTube-Kanal hinweisen. Diesen beleben wir derzeit sehr stark, ich freue mich wenn du hier gleich dein Abonnement des Kanals hinterlässt und somit kein Video mehr verpasst!

Folgende Themen werden behandelt: 

  • Google Analytics und der datenschutzrechtlich korrekte Einsatz - aktuelles Verständnis
  • Urteile aus Österreich und Frankreich
  • Hintergründe der Betrachtung und Diskussion
  • Privacy Shield und Patriot Act als Ursache?
  • Darf man keine Daten mehr in die USA übertragen? Das Data Processing Agreement
  • Gibt es andere Möglichkeiten, an denen gearbeitet wird?
  • Müssen alle Unternehmen in Österreich und Frankreich Google Analytics entfernen?
  • Was empfiehlst du den Unternehmen? Welche Vorkehrungen müssen getroffen werden?
  • Alternativen nutzen?
  • Ändert sich etwas durch Google Analytics 4?
  • Neue Vereinbarung zum "Privacy Shield" als möglicher Ausweg
  • Gibt es Abmahnwellen?
  • Automatischer Cookie-Banner und Datenschutzerklärung 



Links aus dem Video



Transkript des Videos "Google Analytics illegal?":

Intro

Hallo und Herzlich willkommen zu diesem YouTube Video hier beim „Master of Search“-Kanal! Ja, und wir haben in letzter Zeit häufig die Frage bekommen rund um das Thema Google Analytics und vermutlich habt ihr auch gesehen, dass erst Österreich und jetzt auch Frankreich datenschutzrechtlich den Einsatz von Google Analytics als nicht zulässig eingestuft haben und damit stellt sich natürlich die Frage: Ist jetzt generell der Einsatz von Google Analytics auch in Deutschland illegal? Also sollte man jetzt quasi sofort die Codes entfernen?

Und ich habe das Glück, dass ich vor ein paar Jahren einen Gastbeitrag bekommen habe vom Ronald Kandelhard und Ronald ist Rechtsanwalt und Unternehmer – früher Offline-Unternehmer, jetzt Online-Unternehmer und mit ihm konnte ich jetzt knapp eine Stunde darüber sprechen was die Hintergründe sind hinter diesem Thema des „Analytics Verbots“ und ja - was man machen kann also was ist Stand jetzt die Herausforderung und was kann man machen. Und aus der rechtanwaltlichen Sicht gibt er halt seine Meinung wieder und da sei gleich gesagt: das ist natürlich keine Rechtsberatung, die das hier darstellt, sondern das ist im Prinzip nur die Meinung zum momentanen Stand und wie sich Unternehmen schützen können bzw. das Risiko verringern können. Was für Alternativen es gibt, was für Auswege es gibt. Wie sich das weiter entwickeln kann. Ja, das ist ein sehr spannendes Thema und jeder muss für sich selbst abwägen wie hoch das Risiko ist. Ja, ihr kriegt hier in dem Video eine Menge Infos dazu wie eben momentan die Lage ist und wägt selber das Risiko ab. Ihr bekommt auch mitgegeben womit ihr das Risiko verringern könnt und was es eben noch für Varianten gibt. Und dann müsst ihr selbst schauen- ja überwiegt sozusagen der Nutzen von Google Analytics? Wo ich sagen würde: das ist tatsächlich bei den meisten Unternehmen der Fall. Ja also stellt euch die Frage „was wäre wenn du Stand heute nicht mehr Google Analytics verwenden dürftest?“. Was wäre mit den Daten für die Webanalyse, was wäre mit der Verzahnung zu Google Ads. Und stellt dann dagegen die Frage wie hoch ist das Risiko einer Abmahnung?

Ja, das kann niemand von uns beantworten und da lehnen wir uns natürlich auch nicht aus dem Fenster - und wie hoch wäre dann dieser Abmahnbetrag. Und das kann man in Relation setzen und jeder muss für sich selbst entscheiden wie er damit umgeht. Alle Links, die wir besprochen haben in dem Video findest du natürlich in der Videobeschreibung und du bekommst auch einen Link zu dem Angebot, das der Ronald vorstellt und das ist ein sehr cooles Feature: du kannst im Prinzip automatisch deinen Cookie-Banner und auch deine Datenschutzerklärung auf der Webseite immer aktuell halten du musst dich da nicht drum kümmern und hast quasi ein geringes Risiko, dass du irgendwelche Rechtsverstöße begehst.

Was sagst du zu dem Thema „Einsatz von Google Analytics“?

Wie machst du das?

Also schreibe gerne während du das Video siehst einfach mal deine Meinung dazu. Siehst du das kritisch, hast du da entsprechend schon Überlegungen angestellt. Dass du es irgendwie anders nutzt oder sagst du einfach nur „ich mache so weiter wie die letzten Jahre auch“? Alle Meinungen verstehe ich, respektiere ich, aber ich freue mich sehr auf einen regen Austausch unter dem Video. Also sagt uns gerne mal wie du das bewertest und jetzt viel Spaß beim Video!

Einleitung und Begrüßung

Hallo und Herzlich willkommen hier bei dem YouTube Kanal von „Master of Search“ und ich bin sehr froh, dass ich zu dem Thema Google Analytics und der rechtlichen Einordnung was da gerade in den letzten Wochen so passiert und in den kommenden Wochen und Monaten noch passieren wird, jemanden gefunden habe auf den man sich diesbezüglich sehr verlassen kann: nämlich der Ronald Kandelhard oder Dr. jur. Ronald Kandelhard. Herzlich Willkommen und „Hallo Christoph“. Genau, du darfst dich gleich vorstellen, ich mache nur von meiner Seite eine Vorstellung also Ronald hat vor einigen Jahren in meinem Blog einen Gastartikel geschrieben zum Einsatz von Google Analytics und wie man es rechtssicher nutzt. Die meisten von euch nutzen Google Analytics eben für das Erfassen von Zielvorhaben, wie viele Besucher kommen auf eure Seite, was passiert eigentlich - um eine Optimierung für die ganzen Kampagnen vorzunehmen. Ja, und in den letzten Jahren ist das ganze Thema des Datenschutzes sehr stark diskutiert und viele von euch sind immer mehr verunsichert, ob man Analytics denn in der aktuellen Form noch einsetzen darf und einsetzen sollte. Genau, und der Ronald stellt sich gleich selbst noch mal vor, Ronald ist quasi als Offline Unternehmer gestartet. Er ist ursprünglich an einer Universität als wissenschaftlicher Mitarbeiter gestartet, ja dann war er Rechtsanwalt und ist quasi zum digitalen Nomaden geworden und hat mit „easy rechtssicher“ auch ein Produkt und da kommt übrigens auch im Laufe des Videos dann auch ein spezielles Angebot für euch! Ein Produkt entwickelt, womit den Webseitenbetreibern und Unternehmern einfach sehr viel rechtliche Last abgenommen werden kann und genau - dazu dann später mehr und dann würde ich einmal an dich übergeben, bevor wir dann ins Thema einsteigen.

Ja, Hallo Christoph! Vielen Dank! Ich finde einmal immer gut dieses „Thank you for having me!“.

Wer bin ich? Zwischen WiMi und easy-rechtssicher waren noch 17 Jahre Anwaltskanzlei. Ich war Partner in einer Anwaltskanzlei, habe die zusammen mit aufgebaut und war Partner damals.

Meine Partner haben damals gesagt: wenn es dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis.

Vielleicht stimmt das, aber irgendwann bin ich aufs Eis gegangen und wollte noch mal was Neues machen und habe ja zwei Projekte entwickelt und hab das Anwaltsdasein im Grundsatz an den Nagel gehängt. Ich mach‘ höchstens noch ein paar individuelle Sachen, ganz nahe an dessen was wir machen. Aber das mache ich inzwischen auch schon nicht mehr, ich bin schon zum Glück in die Unternehmerrolle geschlüpft. Wir haben auch schon Angestellte, haben Anwälte, die auch dann schon Dinge erledigen. Ja, ich habe 2 Sachen gegründet oder begonnen und fortentwickelt, später mit einem Programmierer als Co-Founder. Wir haben eine SaaS Software - das ist „easy rechtssicher“: Datenschutzerklärung, Impressum immer automatisch aktuell über ein Plug-In, über verschiedene andere Automationen mit - jedenfalls ich sag mal - 80 Prozent aller Websites Systeme, die wir unterstützen. Wir können das auch automatisieren, weil wir eine API haben. Wir haben neben dem Programmierer auch eben selbst welche im Haus das noch mal glaube ich einen Unterschied als wenn wir immer alles einkaufen müssten. Und mein zweites Projekt ist „easy contracts“, da geht es um rechtssichere Verträge und AGB für Online Unternehmer da gibt es so allerlei Dinge von denen manche Juristen - zugegebenermaßen vorher auch ich - nicht wussten, dass es das überhaupt gibt. Aber auch viele andere Sachen, die wir da haben. Ja das sind die beiden Projekte und jetzt sind wir ein sieben Personen Team und treiben die Dinge voran.

Ja cool, und 2015 warst du der erste Teilnehmer bei der „Digital Nomad Cruise“ oder so ähnlich. Also die erste Digitale Nomaden-Konferenz.

Ja das stimmt. Da war ich unterwegs und seitdem auf 5 die erste war von den Kanaren nach Brasilien.

Die gibt es inzwischen nicht mehr und die Schiffe sind sogar abgewrackt, aber es gibt eine Nachfolge- Veranstaltung und da komme ich tatsächlich gerade von. Ich glaube über das Video sieht man es nicht so gut, aber es ist noch ein bisschen Farbe da. Ich komme gerade aus Mexiko und da gibt es mit der „Nomade Base“ inzwischen die Nachfolge Veranstaltung vom Nomade Cruise und hab mich da auch mit ganz vielen Online Unternehmern in Mexiko getroffen und war eine coole Zeit. Jetzt aber wieder zurück und jetzt gucke ich ins grau.

Genau, also du bist gerade in Bremen, ich bin in Berlin und das Wetter wird sicherlich in den nächsten Wochen besser. Heute ist es ja sehr mild.

Ja gut, dann wollen wir loslegen und in das Thema einsteigen?


Google Analytics und der datenschutzrechtlich korrekte Einsatz - aktuelles Verständnis

Genau - vielleicht von meiner Seite und das was mir auch von Kunden herangetragen wird sind halt die ganzen Bedenken rund um den datenschutzrechtlich korrekten Einsatz von Google Analytics. Da gibt es ja das Thema "Hinweis Banner" für die Cookies, die Akzeptanz dahinter. Dann gibt's halt das Thema das Privacyshields, was also den US-Datenaustausch irgendwie regeln soll der laut meinem Laienverständnis irgendwie als "nicht legal" eingestuft wird und das sorgt einfach generell für sehr viel Unsicherheit bei Unternehmern und ja -  bisher ist als unsere Empfehlung natürlich immer: wir können keine rechtliche Beratung darstellen, aber wenn eben auf gewisse Dinge geachtet wird wie IP-Adressen-Anonymisierung, die Cookie-Akzeptanz, dass der Nutzer sich auch entsprechend mit einem Opt-out wieder abmelden kann, dann hat er eine relativ geringe Gefahr, dass man da irgendwie eine Abmahnung bekommt oder ähnliches, aber jetzt gibt es eben durch diese Entscheidung der österreichischen Datenschutzbehörde und auch jetzt in der letzten Woche von der französischen Datenschutzbehörde und aufgrund dieses Urteils, dass im Prinzip der Einsatz von Google Analytics als "illegal" eingestuft wird - zumindest ist das mein Verständnis - doch wieder sehr viel Unsicherheit noch zusätzlich zu dem Thema und vielleicht kannst du einmal so eine kurze Abhandlung geben, was da eigentlich passiert ist. 

Gefühlt ist dieses Thema ja extrem stark diskutiert seit der DSGVO. Damit ist das ja alles so richtig hochgekocht, da habe ich zumindest diese Wahrnehmung gehabt und seit einigen Jahren ist jetzt eben diese Unsicherheit so im Markt da. 

Hintergründe der Betrachtung und Diskussion 

Ja das ist definitiv so und ja was wie ist das mit Google Analytics? Man kann eigentlich sagen im Prinzip gibt es drei Entwicklungen, die Google Analytics stark unter Druck setzen. Das ist unter anderem die DSGVO, aber eigentlich - ich weiß gar nicht, ist das ein "genuin" DSGVO Thema? Das ist es eigentlich weniger. Das Problem des Datenexports gab es schon vorher und aber gut, aber die juristische Herkunft spielt glaube ich für viele Leute da draußen glaube ich weniger eine Rolle - aber ja 3 Dinge sind es, die sozusagen bei Google einwirken. Die so ein bisschen eine Tendenz haben und sicherlich auch durch die DSGVO strenger gesehen werden und das erste ist sicherlich eben in der Tat die Frage Privacyshield oder genauer der Datenexport in die USA. Wann und unter welchen Umständen - oder noch präziser wann und unter welchen Umständen ist es erlaubt Daten nach außerhalb der EU zu exportieren? Das ist die erste Schnittstelle. Das hat man, glaube ich gerade gesehen, dass Facebook hat irgendwie gesagt "wir stellen Facebook und Instagram ab, wenn ihr uns verbietet die Daten in den USA zu speichern". Das wäre natürlich schrecklich - ich hoffe man hört den kleinen Sarkasmus raus. So und das ist die eine Entwicklung, die zweite Entwicklung ist sicherlich die Geschichte mit den Cookiebannern, mit den Einwilligungen. Das ist sicherlich auch ein Thema, das durch die DSGVO nochmal ein bisschen stärker ins Bewusstsein gerückt ist. Also inwieweit brauche ich für solche Datenbearbeitung eine Einwilligung - und machen wir uns nichts vor: ich meine das ist halt so, Google ist halt letztlich eine Datenkrake und Google ist sicherlich auch die größte Datenkrake. Also insbesondere weil sie eben die Möglichkeit haben ganz viele Daten zusammenzuziehen und sie ganz viele Daten haben, so dass eben zumindest die Gebrauchs- und damit auch die Missbrauchs-Möglichkeiten deutlich potenziert sind. Ja wenn ich einer kleinen Klitsche mit fünf Mann, Newsletteranbieter aus Cincinnati oder so irgendwie ein paar Daten gebe, dann kann das sicher auch problematisch sein. Aber Google ist natürlich noch mal eine andere Hausnummer - auch faktisch einfach eine ganz andere Hausnummer und dadurch natürlich auch ein bisschen stärker im Fokus und tatsächlich ist die DSGVO auch ein bisschen angetreten um zu sagen: diesen Datenhunger der US-Konzerne müssen wir irgendwie irgendwas haben, wo wir denen Paroli bieten können. Zu guter Letzt könnte man sagen also man könnte jetzt sagen der allerletzte Ergebnisbericht von Facebook hat gezeigt, dass das funktioniert. Aber tatsächlich war glaube ich der Haupteinflussfaktor - und das stört Google glaube ich auch - dass Apple eben umgestellt hat die Datenschutzeinstellungen. Das ist eigentlich das viel größere - mit viel größerem Einfluss versehen als eben die DSGVO. Aber ich glaube die hatte auch ein paar Daten verringert. 

Wie ist das eigentlich mit den Cookies, verbunden mit der Frage der Einwilligungen. Jetzt gibt's - was neu ist - oder das was glaube ich jetzt so ein bisschen noch mal so einen AHA Effekt hervorgerufen hat ist halt die Entscheidung der französischen Datenschutzbehörde die gesagt hat "Google Analytics darfst du nicht mehr verwenden" und die ersten die das waren war ja die österreichische Datenschutzbehörde. Da haben wir mit Schrems auch jemanden, der da wahnsinnig viel Druck macht auch im Bereich Google Analytics, aber auch im Bereich Facebook und auch die haben ja schon entschieden, dass der Einsatz von Google Analytics nicht mehr möglich ist. Vor welchem Hintergrund ist das geschehen? Das hat hauptsächlich den Hintergrund dieses Privacyshield-Thema was du gesagt hast. Das ist auf jeden Fall das eindeutigste Einfallstor in Richtung "ist Google Analytics noch verwendbar oder nicht?". Und tatsächlich muss man sagen, das ist aber überhaupt gar kein Google Spezifikum, das hat nichts mit Google selbst zu tun, sondern das hat ausschließlich was damit zu tun, dass Google in Amerika sitzt und die Datenübermittlung in die USA möglicherweise nicht mehr zulässig ist. Das ist der wesentliche Grund für diese Entscheidung. Also ich kann jetzt noch weiter das ausführen? 

Ne, das passt soweit – Dankeschön! 

Privacy Shield und Patriot Act als Ursache? 

Das heißt also eigentlich ist die Grundursache dieses Privacyshield, was sozusagen ja meiner Erinnerung nach am Anfang sozusagen erstmal gewährt wurde und was dann später glaube ich auf europäischer Ebene irgendwie als "nicht zulässig" eingestuft wurde und jetzt gibt es ja momentan eben diesen Status seit vermutlich jetzt drei Jahren oder so das eingestuft wurde als "nicht zulässig". Das ist ja im Prinzip das Fazit, dass der Datenaustausch mit den USA aus Europa heraus quasi nicht datenschutzrechtlich konform ist. 

Jein mit einer Tendenz zum Ja was du gesagt hast, aber es ist tatsächlich noch nicht zumindest hundertprozentig geklärt. Es gibt theoretisch Wege daraus jetzt so die die jetzt aber die Österreicher und die Franzosen gesagt haben da gibt es nicht mehr muss man auch ganz klar sagen auf der anderen Seite kann man eben auch sagen in Deutschland ist diese Entscheidung sei noch nicht gefallen kann natürlich jeden Tag kommen und theoretisch aber sie gibt es noch nicht und allein die Tatsache dass in Frankreich oder in Österreich jemand etwas entscheidet trifft uns noch nicht dass das was für uns für Deutschland maßgeblich ist ausschließlich die Entscheidung des europäischen Gerichtshofes zu der Frage treibt sie schielt und der europäische Gerichtshof hat gesagt jawohl schreibe ist sie schielt das ist ja auch nur eine Nachfolge-vereinbarung von der dease davor gab es den Namen schon wir vergessen nicht wusste ich mal aber egal

also fakt ist es gab eine Vereinbarung einmal stunde Vereinbarung zwischen den USA und Europa wo die Amerikaner gesagt haben wir wollen ganz lieb zu euren daten seien aber bitte fragt nicht so genau nach dass die Kurzfassung und da hat der EuGH schon mal gesagt dass ein bisschen wenig dann haben die sich wieder hingesetzt haben freiwillig Schild gebastelt und haben noch so eine Organisation gebastelt haben gesagt ja die passt da jetzt ein bisschen irgendwie drauf auf und da muss man sich registrieren und wir wollen auch immer zu euren daten gibt sei aber eigentlich benutzen sie auch immer so und also es gibt insbesondere zwei also ein wesentliches Gesetz ist insbesondere der Patriot Act er eben US-geheimdienste ermächtigt von jedem US unternehmen bei denen gespeicherte daten an sich zu ziehen und zwar ohne großen Rechtsschutz ohne und ohne vertiefte Begründung das heißt wenn der CIA denkt was der Mohr oder der Kandelhard da so besprechen das brauchen wir mal dann können die halt zu suchen gehen und sagen so sehr mit dem Video auch und gibt schon mal wenn du schon mal dabei wissen doch alle anderen Videos her von 1991 bis 2034 okay soweit. y gerd miehling so und weil es dieses Gesetz gibt hat der EuGH gesagt und noch ein paar andere Sachen nicht in Ordnung sind hat der EuGH gesagt das geht nicht das widerspricht sozusagen dem europäischen Grund Rechtsschutz am auf informationelle Selbstbestimmung und das ist unvereinbar und deshalb ist auch 3d schielt nicht mehr gültig so Hintergrund ist ich brauche um daten außerhalb Europas zu transferieren da kann die europäische Kommission eine Anerkennung Entscheidung machen und sagen der Datenschutz in dem anderen Land ist gleichwertig wie der berühmte Beispiele wo es so eine Entscheidung gibt sind Israel Kanada und die Schweiz sind andere aber in diese Länder darf ich daten exportieren weil die EU Kommission gesagt hat da ist ein vergleichbarer Datenschutz und die EU Kommission hat das aufgrund dieser Vereinbarung mit den Amerikanern wo die sagen wir sind irgendwie nie zu euren daten und wir benutzen die auch nur so wie es bei uns im Gesetz steht und da steht zwar ziemlich viel aber das machen wir irgendwie nicht so oft oder so vielmehr stand tatsächlich nicht drin also wer Privacyshield mal gesehen hat das ist teilweise Briefwechsel es ist ein bisschen absurdes absurde Vereinbarung muss man tatsächlich sagen finde ich so und das war und ist vorhersehbar das hat damals schon jeder gesagt als die gemacht wurde dass die auf jeden fall fällt uns hier das ist gefallen so heißt das nun man darf die daten nicht übertragen die Antwort ist nein

es gibt noch es gibt auch andere Wege außerhalb dieser Anerkennung Entscheidung insbesondere mit einem Data Processing Agreement. Das heißt ich kann mit meinem Vertragspartner im Ausland sozusagen ein bilateralen also im Vertrag zwischen uns beiden machen wo der mir Zusicherungen acht wie er mit den daten umgeht die ich dann als daten Exporteur auch einklagen kann da gibt es ein Muster übereinkommen oder sogar mehrere Muster übereinkommen die die EU also Verträge Musterverträge das sind Verträge zwischen theoretischer Familie aus mir und Google und da steht drin den kannst du mit Google auch tatsächlich sogar abschließend auch mit Facebook und so und da steht dann de facto drin Google wird mit den daten nur genau das machen was du Google erlaubst und es wird sich missbrauchen es wird auch immer darauf aufpassen es gibt sie nicht einfach aus und so weiter und so fort das ist formal für einen Daten Export außerhalb der EU eine taugliche Rechtsgrundlage so und jetzt keine Ahnung ich sag jetzt einfach mal und wenn du das mit einem Anbieter machst Inland wo es bestimmte Gesetzgebungen nicht gibt dann ist das auch okay du brauchst dafür nicht diese Anerkennung Entscheidung ja du kannst auch diesen vertrag machen so weit so klar die spannende frage ist nur kann ich diesen vertrag wirksam auch mit den Amerikanern machen so und da muss man ganz klar sagen naja es gibt ja den Patriot Act also der kann in seinen vertrag reinschreiben was er will ja also suchen kann da rein schreiben ich werde das nicht machen und ich keine Ahnung ich lasse mir ein Bein ausreißen und ich gehe auch nach Guantánamo aber ich gebe das nicht aus nützt aber nichts weil er muss es halt raus geben und ja ich nehme an er hat irgendwelche Überredungskünste also vielleicht auch einfach nur rechtlicher Natur dass dies einfach geschlagen haben können so dass

formal kannst du so einen vertrag schließen und kann sagen okay ich bin mir selbst ich habe normal alles getan dann gibt es aber bestimmte da wird es jetzt ein bisschen kompliziert denn gibt es aber bestimmte prüfpflichten und Windows genau zu prüfen muss musst du halt auf meiner auf meiner ebene das was gerade gesagt hat sagen naja der kann das lange unterschreiben aber eigentlich kann das nicht einhalten und dann darfst du es nicht mehr verwenden

das aber jetzt

sofort und ausschließlich eine Unzulässigkeit der Daten Weitergabe wenn du so ein Agreement hast zufolge hast das ist eine spannende frage das kann dir keiner beantworten aber fakt ist du hast zumindest eine formale Grundlage ob die materiell hält also in Frankreich und Österreich eben nicht mehr aber in Deutschland gibt es die Entscheidung nicht so dass sie formal erst mal in Ordnung ist und dann müsste man die Reben materiell vorwerfen und sagen okay hast du denn geprüft hast du was du die ganzen Zusicherungen die die gemacht haben geprüft und so weiter und es gibt tatsächlich eine spannende Entwicklung die ich ein bisschen aus den Augen verloren habe oder das Rad vor drei Monaten es gibt tatsächlich spannende Entwicklung dass zum Beispiel Microsoft hat gesagt okay wir machen das so wir nehmen zwei Schlüssel und verschlüsseln die daten mit einem Schlüssel den wir haben und ein Schlüssel den nur der Kunde hat um den wir keinen zugriff haben und wenn das so wäre was bei Google nicht der fall ist aber wenn das so wäre das tatsächlich eine geeignete Grundlage weil da kann Microsoft kann der CIA es war zu Microsoft gehen und weiß der Geier was veranstalten aber es nützt nichts weil Microsoft würde da steht und sein den anderen Schlüssel wir können das nicht entschlüsseln die daten den anderen Schlüssel hat der Kunden und der ist auch lokal beim Kunden gespeichert und nicht bei uns so kriegt kann zwar die daten haben die wir haben aber es ist halt leider nur da und wenn du es entschlüsseln willst musst du halt zu den Kunden gehen und da liegt halt in Europa das wäre theoretisch eine tauglicher weg wie man wie man das hinkriegt und ich bin gespannt ob das irgendwie weitergehend genutzt wird oder nicht fakt ist wohl hat sie nicht deswegen ja formal schwierig man müsste sich dann bei der materiellen Prüfungspflicht sozusagen hängen ob jetzt in Anbetracht der Entscheidung für Österreich und Frankreich ein Gericht sozusagen sagt du hast die auf jeden fall außer acht gelassen diese materielle Prüfung und sich damit auf eine Abmahnung sind verurteilt halte ich nicht für ausgeschlossen und je mehr solcher Entscheidungen es gibt und je mehr sich das rumspricht desto eher kommst du natürlich in diese Problematik auf der anderen Seite es ist zumindest ein Rest möglicher Ausweg dass man sagen kann ich bin da noch am prüfen und wenn ihr sagte ich darf nicht dann stelle ich das natürlich ab aber ich bin doch nur ein einfacher online Händler und kenne mich mit den ja mit den Geheimdienst Gesetze der USA nicht auskenne das würde ich nicht sagen aber ja also insofern gibt es eine hundertprozentige materielle Unrechtmäßigkeit aus dem Grund tracy schielt nicht de facto muss man aber sagen es ist nicht zulässig ist das jetzt für alle Webseiten Betreiber in Österreich und Frankreich tatsächlich illegal Analytics einzubinden so müssten die dass jetzt alle raus nehmen oder ist das noch nicht für alle bindend sondern ein Zufall Entscheidungen

grundsätzlich ist es ist es so dass das erst mal die verwaltungsrechtliche Seite ist dh die datenschutzrechtliche Seite und die Behörden Seite das heißt die Behörde wäre dann eben in der Lage die Zwangsmittel die in dem Land sind das sind im Zweifel sicherlich auch Ordnungswidrigkeit und gegebenenfalls Untersagungsverfügung sowie dass Deutschland auch wäre zu verhängen fakt ist das ist jetzt erstmal auch nur die die Behörden Seite theoretisch kann ich natürlich die Entscheidung der Behörde wieder rechtlich überprüfen lassen kann zu Gericht gehen und kann sagen nein die Entscheidung des Gerichts ist nicht richtig der der Behörde ist nicht richtig und so weiter und so fort also da gibt es einen ganzen kladderadatsch an Rechtsmittel sowohl in Österreich als auch in Frankreich so dass das eine hundertprozentig abschließend bindende Entscheidung nicht ist aber es bedeutet eben dass die auf der Basis auf jeden fall eben jeder zeit kommen können Bußgelder fangen können Zwangsgelder verhängen können logge ich nehme an in Frankreich das Verwaltungsrecht ist dann ein bisschen wehrhafter als in Deutschland oder Österreich gibt es vielleicht auch andere Maßnahmen ja aber im Grundsatz ist dass so was natürlich für dich als als Deutscher ich weiß ja die die Bußgelder könnten wahrscheinlich aus Österreich nach Deutschland frei hängen zwei siegen krank noch weiterhin ob deutsche bei den Auto Bons ob deutsche firmen die jetzt eine österreichische Website betreiben oder nach Österreich verkaufen ob die dann jetzt auch sich darüber Gedanken also klar Gedanken sollte man sich generell darüber machen aber auch man sich darüber ernsthaft Gedanken machen muss wenn man eben jetzt eine französische und eine österreichische Webseite betreibt also auf jeden fall insofern Gedanken als das eben natürlich selber zweigleisig also im Bereich Datenschutz ist es zweigleisig oder oft zweigleisig habe ich zwischen zwei gleich aber es gibt einmal die verwaltungsrechtliche Seite die datenschutzrechtliche Seite wo die Behörde geben bestimmt bestimmte dinge machen kann und gibt die zweite Seite die zivilrechtliche Seite die eben insbesondere in Abmahnung besteht und in der in der Verfolgung einer Wettbewerbsfähigkeit und natürlich ist wenn so eine verwaltungsgerichtliche oder so eine Datenschutz behördliche Entscheidung ist natürlich die die Chance und die Gefahr dass ein österreichisches Gericht dann eine entsprechende Abmahnung auch in des deutschen Unternehmens in Österreich positiv bescheiden bis bescheiden ist nicht bescheiden aber bescheiden also wie wird das positiv bescheiden möglicherweise so dass also dann ein entsprechendes Unterlassung urteil und das wäre auch natürlich als österreichisches urteil wenn es nicht gegen den Ort Republik verstößt und das würde sicherlich nicht wäre dann auch eben in Deutschland vollstreckbar so dass ja also zumindest die Abmahngefahr besteht aber das Bußgeld da bin ich jetzt überall so es gibt es für Verkehrsordnungswidrigkeiten aber ich bin mir ziemlich sicher nicht für Datenschutzverstöße was empfiehlst du dann jetzt den unternehmen stand jetzt also alle ganz panisch Analytics rausnehmen aus der Webseite oder gewisse Vorkehrungen treffen

also gehen wir mal kurz auf die Vorkehrung ein die du treffen kannst da gibt es einige es gibt noch ein zweites Problemfeld das hat das ja das hat ein bisschen was mit der frage zu tun ob und inwieweit Google selbst die Möglichkeit hat und das recht hat die daten zu nutzen wenn du die daten dann jemanden anderen gibts der sie auch für eigene zwecke gibt dann reicht ein sogenannter Auftragsverarbeitungsvertrag nicht mehr sondern dann brauchst du einen sogenannten Joint Controller vertrag also einen vertrag über gemeinsame Verantwortung tatsächlich ist es so dass Google einen solchen vertrag gar nicht anbietet das wiederum bedeutet du darfst auch aus diesem Grund das ist ein anderer denn auch ein bisschen zusammen hängt aber du darfst auch aus diesem Grund Google Analytics eigentlich nicht verwenden weil du eben diesen Job Controller vertrag von Google gar nicht Christ da steht dann nämlich eben nicht drin dass Google immer liebt sein wird zu den daten und die gar nicht verwendet sondern dann bist du tritt stehen wie beide den vertrag verwenden und so weiter und so fort und der wehr für Datenschutz Verstöße barnaby verantwortlich ist auch da gibt es vorgaben und diesen vertrag kriegst du von Google garten du kriegst nur den Auftrags Verarbeitung vertrag aber auch das kannst du zumindest im Ansatz lösen und das ist aber auch wieder aus der aus der ich weiß jetzt auch wieder die drei dinge die ich sagen wollte das war nämlich Privacyshield die Einigung also Cookie Banner und das dritte ist sozusagen Google als Datenkrake also dass Google eben die meisten daten sammelt das sind die drei punkte wo Google sozusagen unter druck steht und an den dritten punkt Google Datenkrake kannst du zumindest in der Theorie und wenn du glaubst etwas ändern weil du kannst dein Google das wird jeder kennt Google Analytics verwendet kannst ein Google Analytics Konto ganz viele Einstellungen vornehmen und da ist ganz klar da solltest du auf jeden fall die Datenschutz freundlichsten Einstellungen die nur irgend möglich sind ja also die die Dauer der Speicherung unter setzen dann insbesondere die Einstellung dass Google die daten nutzen dafür Google-dienste und überhaupt für andere Sachen all das wegklicken also sozusagen ein 1 1 so wenig eingreifen des Google wie möglich herzustellen und wenn du das anklickt dann ist zumindest theoretisch nicht mehr befugt die daten selber zu verwenden und dann kommst du auch eben mit dem Auftragsverarbeitungvertrags haben also die die Sachen bleiben nnp und so weiter was jeder kennt Auftragsverarbeitungsvertrag und insbesondere eben auch Dundee Artenschutz freundlichen Einstellungen das mal das Minimum der Speicher dauert alles was irgendwie datenschutzfreundlicher ist einstellen so ich weiß gar nicht was dann von Google Analytics oder die Google Analytics dann noch funktioniert aber ich denke schon noch schon noch einigermaßen passabel das wäre das Minimum und dann kannst du vielleicht sagen na ja formal habe ich ja alles getan und es ist ja wir sind wieder da wo wir am Anfang waren aber zumindest wenn du es irgendwie noch riskierst kommen gleich dazu dann solltest du das auf jeden fall auf diese weise machen so was also oder anders ich werden uns selber online so und ich weiß natürlich was das insbesondere für Online Shops wie wichtig Google Analytics da ist auf der anderen Seite muss man ganz klar sagen es gibt möglicherweise auch zwei drei Anbieter die die das können die in Europa sitzen oder die zumindest teile davon können vorsichtig also ja Google Analytics kann es natürlich am besten da sind wir wieder bei der Datenkrake wenn einer die daten hat dann ist es Google

was du ansonsten machen kannst und das war unsere Antwort oder meine Antwort dass wir gesagt haben okay es hat jetzt einfach keinen zweck mehr also zumindest ich meine ich stehe ja noch ein bisschen mehr nach uns als vielleicht der obwohl Onlinehändler ist natürlich schon so ein problematischer punkt mit einer normalen Website bist du zumindest nicht ganz so stark im fokus da gibt es ja dann auch Branchen weise wieder unterschiede in manchen wirst du schnell abgemahnt in anderen weniger schnell und so das kommt ja immer ein bisschen auch drauf an aber am ende ist es immer nur eine faktische Einschätzung bist du abgemahnt oder nicht kann ich halt immer treffen also unsere Antwort war tatsächlich Umstellung auf Atome und dann auch auf ein internes man Togo also Kanzler Tomo mit Cookies nutzen oder ein Atom ohne Cookies wir haben dann internes Memo genommen und Matomo ohne Cookies verwendet und ja ich weiß da draußen jeder der irgendwie zahlen daten und so weiter verliebt ist wird mir sagen ja da kann ich ja irgendwie drei Vierteln von dem was Google kann vergessen das ist dann möglicherweise so das einzige was sich positiv ist dazu sagen kann ist du hast dann zumindest einen Vorteil wenn du nur ein internes Matomo benutzt und auch sonst kein keine daten raus gibt dann kannst du dir sogar den Cookiebanner spannenden aber das ist glaube ich diese sogenannte Server Side Trackings hoffe ich dass es eben auf eurer so genau läuft und wird genau wie also das muss jetzt kein internes Motto Moser das war jetzt nur unsere Antwort da gibt es auch andere die das können Matomo muss natürlich insofern weil es zwei open source ist und keinen direkten Anbieter natürlich auch noch ein bisschen unverdächtiger als andere aber da gibt es sich da gibt es auch andere Lösungen aber ja letztlich alles was du nur selber trägst wenn du ja Produkte du kannst ja da auch dann links verfolgen und Klicks zählen usw. das geht ja alles aber klar die die Herkunft von bestimmten besuchen festzustellen und so gut kannst du natürlich auch wenn du wenn du immer neue Seiten an legt zum teil also da gibt es sicherlich ein paar Sachen die man schon machen kann und messen kann aber ja die die die ganz großen daten getriebenen Analytiker da draußen werden sagen um Gottes sehen was soll ich denn mit so was das bin ich mit keine Ahnung mit dem Lamborghini durch die Gegend gefahren und jetzt setzt er mich im VW Käfer und er ist auch noch 25 Jahre alt und rostig ja es ist vor allem sollte damit das rennen gewinnen es ist vor allem auch die Verzahnung zu Google Apps also zudem werbe Programm von Google was natürlich über Analytics also Google Analytics natürlich einfach perfekt funktioniert Mehrwert darstellt ja ich weiß aber ja also ich habe es gesagt formal theoretisch aber

mein glaube dass du damit hundertprozentig aus einer Abmahnung rauskommst ist nicht übertrieben ausgeprägte okay und weißt du also Google hat er tatsächlich selbst auch ein großes Interesse daran dass das eben nicht in Europa quasi ja datenschutzrechtlich komplett gekickt wird sondern sie haben ja jetzt auch mit Google Analytics vier mehr oder weniger so eine Kopie loses Tracking oder sie wollen zumindest damit ein kurioses Tracking implementieren und sie schmecken ja auch etwas anders sieht recken dann eher weniger auf die Nutzer bezogen sondern eben mehr auf Sitzungen etc. wie schätzt du das einen gibt es einen großen unterschied zwischen diesem Universal Analytics und dem neueren Analytics 4s kommt sicherlich auf die genaue Funktion am ende an die glaube ich so nicht bekannt ist also wir haben tatsächlich einen Blog Beitrag dazu auch auf der Seite bei sie rechtssicher de/Blog auch zu Google Analytics 4 aber zumindest bis jetzt auch aber schon vier fünf Monate alt weiß nicht inwieweit es technisch irgendwie an irgendeiner stelle gegebenenfalls überholt ist aber fakt ist nach allem was ich erkennen kann und was wir erkennen konnten hat das natürlich ganz viel auch mit Methoden zu tun die in Richtung fingerprinting gehen Google hat einfach bestimmte Browser bestimmte Wege und Verläufe Herkunft erkennt und dann letztlich doch wieder zu ordnen kann und das muss man ganz klar sagen auch das ist natürlich unzulässig in mehrfacher Hinsicht weil auch damit werden letztlich die daten der User in die USA gejagt das ist ja sowieso dann ein Totschlags Argument der zweite punkt ist mit den Einwilligungen das ist ja dann noch mal ein bisschen problematischer weil du gar nicht erkennen kannst wer wen wie warum Google erkennt oder auch nicht erkennt und ja und die ein gelungen ist auch nicht von Cookies abhängig sondern von jedem Tracking das ist egal das kann auch Pixel sein das kann auch fingerprinting Methoden seien also auch da würdest du den Cookiebanner benötigen auch da würdest du die Eigenbewegung benötigen auch da würdest du den Daten Export in die USA benötigen an der stelle wären wir wenn wir Frankreich und Österreich zu Grunde legen auch dann ja das heißt so richtig so richtig zulässig ist das meines Erachtens nach noch nicht und im Prinzip ist das wohl auch schwierig zu lässig zu machen weil es geht ja materiell am ende geht es halt darum ja sozusagen das Datenkrake artige verhalten zu verhindern und dann kann es sein dass Google wieder ausnahmen findet und ja aber vielleicht eben ja dann wird es wieder neue Leute geben die darüber nachdenken und am ende wird man bezahlt müssten wenn sozusagen quasi Europäer sehr deutlich ausspioniert werden und viele daten darüber gesammelt werden dann ist das das was die DSGVO hin dann auf eur verhindern will und dann wird das in irgendeiner weise mit irgendwelchen Rechtsgrundsätzen wahrscheinlich kollidieren das ist so ein bisschen so ein Hase und Igel Geschichte im Moment ja im Moment ja Google galoppiert aber der Hund hat auf jeden fall die Hinterläufe schon gepackt so als Bild und ja das einzige der einzige Ausweg aus dem Dilemma möglicherweise gibt zumindest aus dem Dilemma USA ist ja dann die spannende frage wird es wird das 1 3 erzielt das ist ja dann drei also ein drittes drittel Vereinbarung geben zwischen Europa und den USA da gibt es Leute die sagen dass da gesprochen wird viel deutlichere dinge gibt es nicht

Inhalt ich stelle ich mir das tatsächlich schwierig vor war ja tatsächlich der der ogh eben gesagt hat naja also solange es solche Gesetze gibt wie den Patriot Act wo ein Geheimdienst sagen kann 1999 bis 2017 alle Dateien bald zu uns

und die werden nicht ihren Patriot Act abschaffen also kann ich jedenfalls nicht vorstellen wegen der europäischen Datenschutz Bestimmungen es sei denn tatsächlich die EU macht bei wirklich ernst und sagt es ist alles verboten alles mit den USA das wäre dann mal ein spannender crash aber den sehe ich im Moment noch nicht das heißt ob das wirklich gemacht wird zum Erfolg führt und dann erst die nächste frage ja selbst wenn es so eine Vereinbarung gibt ist es dann wieder eine Mogelpackung das kann dir als online Unternehmer natürlich erstmal egal sein ja in dem Moment muss diese Anerkennung Entscheidung gibt es die für dich dann ist das Thema durch und ob dann Schrems oder wer auch immer dagegen klagt wobei klage wird auf dem fuße folgen wenn es den Patriot Act noch gibt das ist auch sicher und wahrscheinlich würde der Euro aber klar bis er dann entscheidet und bis die klage raus ist und so das dauert statt beichler und dann hättest du auf jeden fall war ich in ruhe ansonsten kann ich nur sagen wenn du wirklich uhr haben willst dann ja dann guck mal ich hatte mal kontakt mit dem deutschen start up Vocal Analytics ich weiß gar nicht ob es die noch gibt aber ja da gibt es vielleicht ja das ein oder andere neuere was auch immer in Deutschland oder auch in Europa oder eben auch in einem zulässigen Land wie Kamera Schweiz Israel die das möglicherweise auch können das wäre dann das auf jeden fall eine nachhaltigere Lösung als Google Analytics Google Analytics wird immer so oder auf jeden fall auf absehbare zeit so ein Hase und Igel spiel bleiben und du bist immer irgendwie ja das ist immer auf kante genäht aber es ist es ja tatsächlich auch schon seit vielen Jahren oder also das ist ja tatsächlich so das ist es tatsächlich auch seit vielen Jahren und man kann auch sagen also mir sind ganz großer abmahnwellen die stumpf sagen du hast Google Analytics dass es nicht zulässig auch nicht bekannt und das liegt möglicherweise eben an dieser Geschichte dass du am ende sagen kann ich habe alles getan und dann musst du auf diese materiellen prüfungspflichten und da stellt sich natürlich schon die frage ist das ein Thema was sich für den klassischen abmahn ereignet ja das ist viel einfacher wenn er sagen kann in seiner Datenschutz Erklärung müsste unter drittens auch stehen dass Google Analytics böse ist weil so steht es im Gesetz das steht da aber nicht also ist hier meine Abmahnung so das ist einfach und für eine Abnahme ist Einfachheit auf jeden fall wichtig und von daher kann das sein dass das der Grund ist dass es solche wellen ich gebe sie können aber jederzeit anfangen also ich glaube schreibst und seine Datenschutz gruppe mit mir gehabt glaube ich die haben ja schon zum Rom geschickt und haben ja tatsächlich an die an die Behörden auch geschickt werden wer alles Analytics irgendwie 22.000 Adressen und haben gesagt hier die verwenden alle unzulässig dass und da müsst ihr gegen vorgehen ja also die schlinge zieht sich zu so punkt das ist so bleibt so das heißt jedes unternehmen ich schließe es nicht aus also die Chance dass du nicht bist in den Mai rettest und dann soll es ja vielleicht was geben was ich persönlich wiederum noch ich glaube die ist möglicherweise da aber wenn du wenn du ein ja wenn du eine nachhaltige Lösung haben willst dann such eine ohne Analytics und ohne die USA und das gilt aber auch für alle andern ist okay aber unternehmen das betrifft ja nicht nur Analytics unternehmen die jetzt in Deutschland sitzen und sich entscheiden ok beginn quasi diese Risiko ein was es dort gibt für die Abmahnung wie können die dieses Risiko verringern hast du da Tipps das ist das ist genau das was ich gesagt habe macht die Einstellung so gut wie möglich

nach macht ein Cookie Banner hab eine Einwilligung eine passende http all diese dinge kannst du machen mehr kannst du dann nicht tun dann machst du den Datenauftragsverarbeitungs vertrag macht ende Mai City also alles das was ebenso die Grundvoraussetzung sind für Google Analytics und dann ja dann musst du halt im falle einer Abmahnung sind so ein Rückzugsgefecht führen und sagen na ja gar nicht so gemeint und ich habe ja auch alles eingestellt und dann muss man halt sehen die man da zu Rande kommt und dass mir das Team kommt dem Vorgespräch dass mir gesagt du hast jetzt noch ein spezielles Angebot oder Tool oder ähnliches womit ja gut also ich habe das tatsächlich mitgebracht wir haben eine ganz frische Kooperation mit einem österreichischen Anbieter Klickkeks heißen und ja und ich sie recht sicher also wie sie rechtssicher funktioniert ja so Datenschutz Erklärung und Impressum automatisch immer aktuell also einmal einstellen und wir halten das aktuell das heißt wenn sich die Rechtslage ändert passen wir das an also zum Beispiel ist käme ein neues Privacyshield dann würden wir bei allen US Diensten entsprechend eben das Einschlägen du brauchst da nichts mehr tun und so weiter und wenn morgen Entscheidung kommt du musst eben reinschreiben Google Analytics ist eine Datenkrake dann würde das geht mal am nächsten tag auch in seiner Datenschutz Erklärung steht und dazu passend gibt es tatsächlich ja also je nachdem wie wie technisch und wie versiert ihr seid aber wir haben mal zwei tage Cookie Banner alleine rumgehangen gibt's noch dazu ein Cookiebanner den gehen wir ja eben brauchst bei Google Analytics und dieser Cookie ist tatsächlich automatisiert dh du machst nichts anderes als seine URL zu schicken beziehungsweise wir machen das wenn du das buch dann haben wir deine e mail Adresse also man mit der Adresse damit der mit der Domain buchen für die das eingesetzt werden soll und dann kriegst du automatisch ein Cookie Kölner zugeschickt nicht nur dass dieser Cookiebanner bleibt auch automatisch immer aktuell das heißt wenn du auf der Website was änderst du nutzt neue Cookies was weiß ich YouTube-videos oder was auch immer dann würde das dann am spätestens nach einer Woche auch in deinem Cookiebanner stehen das ist glaube ich eine ziemlich große Erleichterung definitiv für viele hoffe ich ja du hast diese ganze Einsteller rey und so weiter nicht was im Bezug auf Google Analytics auch gut ist wir haben also auch die du kannst die Analytics ID bei uns eingeben in der Datenschutz Erklärung und dann hast du automatisch das Opt-out also du musst ja auch immer das ist ja auch eins der Anforderung muss ja auch für die Leute die mal die Einwilligung erteilt haben immer die Möglichkeit bieten die Einwilligung auch zu widerrufen und auch dass er dann darüber automatisch in der Datenschutz Erklärung eingebunden also sozusagen ein juristisch einigermaßen ist rundum Paket natürlich wirst du finden das kann ich nicht verhehlen dass auch die sagen Google Analytics er nicht musste auf eigenes Risiko machen aber ja dass das ist und bleibt so das kann ich auch nicht ändern aber ja vielleicht zu denen den letzten ist nur noch ein dünner Hoffnung faden muss ich sagen aber noch ist er ist er da bis die bis die Entscheidung dann endgültig fällt möglicherweise oder auch nicht gut aus ja da hättet ihr eine Lösung es gibt unter dem Video und lync und da könnt ihr das finden kostet statt 15 99 12 99 für die Zuschauer und dann hast du wie gesagt ich sie recht sicher mit Impressum Schutz Generator social Media General verrückt Erklärung für den social Media Seiten kannst du auch generieren alles immer uns auch ein paar andere mehr alle möglichen Inhalte die die du sonst noch braucht das steht auch genau drin wie du deine Bestellseite und so weiter gestalten musst wenn du das brauchst und eben den Cookie beinahe automatisch immer aktuell 12 99 Monat netto natürlich würde mich freuen wenn wir den ein oder anderen wiedersehen und dann hoffe ich dass ihr das ihr den Abmahner fern bleibt ja vielen dank auf jeden fall für den Rabatt den link findet ihr unten in der Beschreibung und genau ansonsten dass sie rechtssicher Team rund um wo Neid ist natürlich auch so erreichbar für spezielle fragen oder daneben Themen Datenschutz Generator habt ihr ja auch so ne also beratener was habt ihr jetzt eben diesem Paket dann auch drin ja ihr könnt auch also wer den Cookiebanner gar nicht braucht kann ist natürlich auch ein ziel oder

ja also das schöne wäre ja selbst wenn du gerade keine Cookies brauchst dann würde das auch listen und wenn du dann wieder anfängst welche zu nutzen würdest du wieder ein zu stricken also auch das würde sogar funktionieren für die technisch nicht so super affin sind ist das natürlich auf jeden fall mehr Erleichterung und für ja wie gesagt also ich hab ich weiß nicht wie wir das erste mal den Cookiebanner einrichten das war bei verarbeiten also definitiv das haben wir bei Kunden auch immer die verschiedensten Plugins die verschiedensten Konfigurationen dann plötzlich da nicht und das ist definitiv und sehr große Hilfe ja denke ja dann rudert danke ich dir vielmals dass du uns deine Empfehlungen gegeben hast rund ums Thema Google Analytics ich persönlich jetzt natürlich lieber gefunden aus sozusagen Googles Sicht nur dass man eine Lösung findet die momentan auf dem aktuellen rechtsstand tatsächlich etwas verlässlicher ist aber es ist wie es ist und insofern ist das ja auch wichtig dass so zu besprechen und genau ich bedanke mich vielmals und die letzten worte jede last ist auch eine stelle ja jede last ist auch eine Chance also vielleicht findet ja irgendjemand irgendein einen guten weg ein Trackings zu installieren ohne Google vollständig die daten zu überlassen ansonsten ja ist halt ist halt die frage die die Konsequenzen sind halt bekannt aber ihr werdet nicht geteert und gefedert und aus der Stadt gejagt er verliert nicht die Ehrenbürgerrechte ihr kriegt vielleicht kein Bundesverdienstkreuz aber weiß ich auch nicht ob man das jetzt unbedingt braucht von daher muss halt jeder selber wissen ja gut dann vielen dank und bis zum nächsten mal hoffentlich gern gestellt ja also jetzt von meiner Seite dann eben noch mal vielen dank an Ronald und wir haben jetzt eben noch kurz besprochen zum einen würde uns natürlich sehr interessieren wie ihr das macht also wie bewertet ihr aktuell dieses Thema Google Analytics ich weiß es gibt da draußen einige das eine Lager sagt ja das ist im Prinzip so schon seit zehn Jahren das wird im Prinzip schon lange diskutiert und da wird auch in den nächsten Jahren nichts grundlegendes passieren dafür ist die Verbreitung zu groß dafür das Interesse auch aus wirtschaftlicher Sicht einfach zu groß aber es gibt auch die anderen die tatsächlich da sehr große Ängste haben entsprechend abgemahnt zu werden und dann eben Rechtsverstoß zu begehen und ja man kann für beide Seiten die pro und contra Argumente geben also schreibt in die Kommentare gerne mal rein wie ihr das bewertet wie ihr es aktuell macht und haltet mit Google Analytics Nutztier schon andere varianten nutzt ihr schon dass Server Side tracking was ich angesprochen habe nur wenn ihr da Interesse daran habt könnt ihr auch gerne mich kontaktieren ja beziehungsweise Jörg dass da bei uns intern der beste Ansprechpartner für das Thema Server Side Trackings hat einige Vorteile die es noch mit sich bringt und gibt uns einfach ein bisschen Feedback und auch wenn ihr weitere fragen habt ja also 100 wird sicherlich noch das eine oder andere mal bei uns mit ihm kann sein und können ihnen sehr gerne auch dann noch mal einer weiteren runde sozusagen wie fragen dann stellt das auch gerne hier in den Kommentaren und würde mich freuen wenn das ganze etwas lebendiger ist ja und wenn ihr generell Unterstützung braucht bei dem ganzen Thema Suchmaschinen Marketing Trackings etc. ja dann ist für dieses Thema Trackings natürlich dass ein super Angebot Vormonat nur dass ihr einfach das Datenschutz die Datenschutz Erklärung einfach immer aktuell habt das Cookiebanner was quasi dann automatisiert sich aktualisiert und danach aufpoppt wenn ihr es braucht und wenn es nicht braucht dann braucht es nicht auf ja also das ist tatsächlich sehr cool und wenn ja generell das ganze Thema Suchmaschinen Marketing einfach noch viel professioneller aufbauen wollte dann bewerbt euch unter dem Video über den link zu einem gratis Strategie Gespräch und wir schauen einfach mal wo ihr steht wo er hin wollte und wie wir euch dabei unterstützen können ja dann vielen dank für dieses Video und dass du bis zum ende dabei warst ein Abo nicht vergessen ein like natürlich nicht vergessen und jetzt sage ich aber vielen dank und bis zum nächsten mal!


Melde dich zum gratis Google Ads Kurs per Mail an

Rechtlicher Hinweis: Hiermit erteilst du mir deine Einwilligung, dass ich dir nach erfolgtem Double Opt-In (Bestätigung durch Linkklick) Mails ausschließlich zum Zweck des Google Ads-Kurses und vereinzelter, gekennzeichneter Werbung schicken darf. Es fallen keinerlei Kosten an, eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Zur  Datenschutzerklärung

Autor

ProvenExpert Banner

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Copyright 2022 Christoph Mohr | Alle Rechte vorbehalten | Informationen zum Datenschutz | Impressum


Dieses Blog basiert auf der Inbound Marketing-Plattform Chimpify

Powered by Chimpify