Business Angel und Investitionen

Ich freue mich, dir weitere Möglichkeiten der Kooperation vorstellen zu können. 

Du möchtest die Zukunft mitgestalten? 

Ab sofort hast du die Chance, dass du dich um ein Investment in deine Firma bzw. dein Projekt bewerben kannst. 

Was hast du davon? 

Ich kenne das sehr gut: man hat eine sehr gute Idee, setzt ein Projekt auf - aber dann fehlen sowohl Geld, Zeit und Knowhow um das Projekt bekanntzumachen oder bestimmte Dinge weiterzuentwickeln. 

Genau hier kann ich dir sicher helfen. Erstmal unabhängig davon, was dein genaues Projekt ist.  

Dies können Dienstleistungen, intelligente Produkte oder digitale Services sein. Sehr passend wären natürlich auch Tools zur Automatisierung und Optimierung bestimmter AdWords-Prozesse. 

  • Ich biete dir Zugang zu Experten, neuen Technologien und Märkten
  • Du lernst frische Ideen, Produkte und Materialien kennen und bekommst von mir strategischen Input
  • Auch ist es möglich, dass mein Team und ich gezielt die AdWords-Kampagnen anlegen, steuern und optimieren, um dein Projekt bekannter zu machen. 

Gemeinsam partizipieren wir an den Umsätzen und dem steigernden Wert deines Unternehmens!

Was hat Christoph davon? 

Als Investor oder Partner beteiligst du mich an der Entwicklung deines Produkts bzw. Projekts. 

Wie ich oben schon schrieb, werden wir beide langfristig aus den gestiegenen Umsätzen.

Wir gehen letztendlich beide das gleiche Risiko ein. 

Welche Investment-Möglichkeiten gibt es? 

Wie das möglich ist, erkläre ich euch nachfolgend anhand der vier Begriffe:

  1. Investment
  2. Firmenbeteiligung
  3. Business Angel
  4. Venture Capital

Investment (Beteiligung an einer Firma)

Dieser Begriff ist gleichzusetzen mit den Worten Geldanlage, Kapitaleinsatz oder Investition. Sie alle bedeuten dem Sinn nach dasselbe: nämlich das Einbringen von Finanzmitteln, ohne genau zu definieren, wo diese eingebracht werden. Es ist nur entscheidend, dass ein solcher Einsatz von Finanzmitteln stattfindet, um den Begriff Investment zu rechtfertigen.

Sehr häufig wird der Begriff „Investment“ bei Fonds-Geschäften und dem Kauf von Aktien benutzt. Aber, wie in unseren Fall, auch bei der Beteiligung an einer Firma.

Dabei verfolgt ein Investment immer ein ganz klares Ziel: Es soll langfristig das zur Verfügung gestellte Kapital vermehren.

Firmenbeteiligung

Die wenigsten Privatpersonen wissen, dass sich andere Personen oder Firmen auch an der eigenen Firma beteiligen können. Schon kleinere Beträge können ausreichen, um sich eine Minderheitsbeteiligung an einem Projekt oder dem neu gegründeten Unternehmen zu sichern. Es muss ja nicht gleich ein großer Konzern sein...

Eine solche direkte Firmenbeteiligung hat vier grundlegende Vorteile:

1. Hohe Rendite

Es besteht die gute Chance, eine hohe Rendite zu erzielen, die, abhängig von der Branche, bei jährlich 10 %, 20 %, 30 % und noch höher ausfallen kann.

2. Inflationsschutz

Die direkte Firmenbeteiligung gilt als sogenannter Sachwert und ist quasi inflationsgeschützt. Stell dir vor, du hast in eine Boutique investiert. Durch die normale Geldentwertung (Inflation) steigen die Preise der angebotenen Modestücke. Die Boutique macht zwangsläufig mehr Umsatz und Gewinn, was wiederum auch dir zugutekommt. Entscheidend ist also die Branche, in die du dein Geld investierst.

Mit einer echten Inflation haben nämlich vor allem Firmen zu kämpfen, die aufgrund von hoher Konkurrenz keine Preiserhöhungen an ihre Kunden weitergeben können, im schlimmsten Fall ihre Preise sogar senken müssen.

3. Kontrolle

Bei einer direkten Firmenbeteiligung hast du eine gute Möglichkeit, die Betriebsführung zu kontrollieren. Abhängig von deinem Vertrag nimmst du bestenfalls an Entscheidungsprozessen teil oder machst zumindest deinen Einfluss bei Gesellschafterversammlungen geltend.

4. Informationszugang

Als Investor bist du Gesellschafter und hast in dieser Funktion Zugang zu allen internen Vorgängen und Informationen, vergleichbar mit einem angestellten Mitarbeiter.

Personen mit einer Kapitalbeteiligung sind durch ihr unternehmerisches Denken und Handeln ein Garant für überproportional schnelles Wachstum. Sie fühlen sich der Firma und ihrem eingesetzten Geld verpflichtet.

Business Angel (BA)

Dieser englischsprachige Begriff steht für einen erfahrenen Geschäftsmann, der bei der Gründung eines neuen Unternehmens dem Gründer mit seinen finanziellen Mitteln und seiner Erfahrung zur Seite steht.

Kennst du dich in einer bestimmten Branche besonders gut aus und willst gleichzeitig einem Gründer dein Geld anvertrauen, bist du ein Business Angel. In der Regel erfolgt deine Beteiligung in der Phase der Gründung, in der du dem Jungunternehmer mit Rat und Tat hilfst. Neben der Finanzspritze sind vor allem deine Kontaktvermittlungen, dein eigenes Netzwerk und deine Praxiskenntnisse gefragt. Du bist also so etwas wie der Unternehmensengel, der dazu da ist, aus der Neugründung ein florierendes Unternehmen zu machen.

Alle Seiten müssen sich nur darüber im Klaren sein, dass es sich bei diesem Investment um eine Art Wagniskapital handelt, welches komplett verloren werden kann, wenn die Idee des Gründers keinen Markt findet. Andererseits kann ein BA mit seiner Unterstützung ein hilfreicher Partner für den Existenzgründer sein und zu einem großen Teil den wirtschaftlichen Erfolg mit beeinflussen.

Hier können regelmäßige Coachings, Strategieworkshops und finanzielle Mittel den Erfolg des Projekts maßgeblich skalieren. 

Üblicherweise wird bei dieser Beteiligungsform dem erfahrenen Branchenkenner ein Anteil an der Firma übertragen. So kann der BA beim Erfolg zu einem späteren Zeitpunkt sowohl vom Umsatz als auch vom Gewinn profitieren.

Venture Capital (VC)

Das ist eine spezielle Form des Investments. Sie richtet sich an wachstumsträchtige, erfahrungsgemäß kleine und mittelständische, technologieorientierte Firmen. Diese beschäftigen sich z. B. mit innovativen Ideen im Umweltschutz oder im Bereich Computersysteme. Da solche Beteiligungen meist hoch riskant sind, handelt es sich bei dieser Beteiligungsform um Risikokapital. Die Übersetzung des Begriffs aus dem englischsprachigen Raum bedeutet demzufolge auch Wagniskapital oder Risikokapital.

Die Bereitstellung von Geld in Form eines Venture-Capital erfolgt in der Regel zu einem Zeitpunkt, wo das Unternehmen bereits am Markt tätig ist und zur Weiterentwicklung finanzielle Hilfe benötigt. Das VC ist insoweit kein Kredit im klassischen Sinn, sondern muss eher als eine Art „Entwicklungshilfe“ für die Idee eines Jungunternehmers gesehen werden. Der Investor hilft einem Start-up mit dem klaren Wissen um ein eventuelles Scheitern und dem Verlust seines investierten Geldes. Venture-Capitalists suchen sich ihre Investments deshalb sehr genau aus.

Meist wird bei Geschäften dieser Art nicht nur Kapital bereitgestellt, sondern das Management auch beraten und logistische Unterstützung durch den Geldgeber angeboten. Insofern ist der Kapitalgeber ein nicht zu unterschätzender Partner für junge Unternehmen, aber nicht mit einem Unternehmensengel zu vergleichen, der sich mit all seiner Persönlichkeit selbst einsetzt.

Das Ziel eines Venture Capital ist wie bei den drei anderen Formen der Firmenbeteiligung auch, das eingesetzte Kapital bestmöglich zu vermehren. Es ist aber mit dem enormen Wagnis verbunden, sein Investment zu verlieren. Andererseits ergibt sich auch die nicht alltägliche Chance, ein Vielfaches der Investition bei einem Verkauf zurückzuerhalten.

Wie sind die nächsten Schritte?

Sehr einfach ;)

Du schreibst mir eine Mail und fasst darin kurz folgende Punkte zusammen:

  1. Dein Projekt
    (Website, Markt, Ziele und weitere Unterlagen - nur falls du diese hast - wie einen Business Plan)
  2. Beteiligte Personen
    (Dein Kurzprofil, Motivation an diesem Projekt, weitere Geschäftspartner?) 
  3. Größte Herausforderungen
    (an welchen Stellen siehst du vor allem Bedarf, dass mein Team und ich dir helfen können? Finanziell, strategisch, Kontakte?)
  4. Ideen zur Beteiligung
    (wie hoch sollte das Investment sein, was wäre die Beteiligung?) 


Es reicht mir eine knackige Mail, du brauchst hier keine extra Bewerbungsmail entwerfen. Es geht um dein Projekt und nicht um die Form ;)

Ich schaue mir dann die Infos zeitnah an und melde mich auf jeden Fall bei dir! 

Wenn es für mich interessant klingt, komme ich auf jeden Fall persönlich auf dich zu, telefonieren oder treffen uns persönlich.

Alles weitere sehen wir dann nach und nach. 

Copyright 2018 Christoph Mohr | Alle Rechte vorbehalten | Informationen zum Datenschutz | Impressum


Dieses Blog basiert auf der Inbound Marketing-Plattform Chimpify

Erfahrungen & Bewertungen zu Christoph Mohr
Erfahrungen & Bewertungen zu Christoph Mohr